Patangirua Pinnacles

Beitrag vom 22.03.2014

Von Wellington, wo wir das empfehlenswerte Te Papa Tongarewa (Nationalmuseum) besucht haben, sind wir tags darauf zu den Patangirua Pinnacles gefahren. Herr der Ringe Fans werden diese als “Die Pfade der Toten” wiedererkennen.

Verschieden lange Tracks führen zu den Pinnacles, wobei wir uns für den längsten Te Kopi Loop Track entschieden haben (ca. 3-4h). Zunächst geht es durch einen fast ausgetrockneten Bach zu den Pinnacles.

Wanderweg durch das Flussbett

Bei den Pinnacles angekommen, muss man anschliessend wieder ein Stück zurück, um den steilen Anstieg zum Lookout in Angriff zu nehmen. Wir hatten erst den Wegweiser nicht gesehen und uns schon gewundert, als es doch sehr eng und steil wurde. Immerhin wurde es so doch recht unheimlich wie im Film, es hat nur noch das düstere Wetter gefehlt.

Pinnacles Schaut ganz schön brüchig aus! Ganz schön eng (resp. vom Weg abgekommen) Aussichtsplattform

Vom Lookout geht es dann in einer grösseren Schleife über eine Hochebene runter zum Meer und von da sind es noch 300m auf der Strasse zum Startpunkt. Beim Parkplatz gibt es einen günstigen DOC Camping, wo wir dann gleich die Nacht verbracht haben.

Im Hintergrund das Meer Panorama Auf dem Rückweg

Eine sehr schöne Wanderung, welche die etwas längere Anfahrt wert ist. Erstes Highlight auf der Nordinsel: check!


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI