Unsere Coromandel Highlights

Beitrag vom 03.04.2014

Wie wohl alle Touristen haben auch wir die Cathedral Cove und den Hot Water Beach besucht.

Die Cathedral Cove fällt in die Kategorie “tote Steine gucken” (frei nach Oli). Der Spaziergang lohnt sich aber definitiv, schade war das Wetter eher bedeckt.

Cathedral Cove Cathedral Cove Hartnäckiges Gebüsch!

Beim tidenabhängigen Hot Water Beach drückt wie der Name sagt auf einer grösseren Fläche heisses Wasser aus dem Strand. Mit Miet-Spaten oder den Händen buddelt man sich einen Pool und setzt sich rein. Genau so witzig ist es die anderen Leute zu beobachten, wenn man mal weiss, wo es richtig heiss ist… Die Neulinge kommen nämlich meist fröhlich angestürmt und verbrennen sich erstmal die Füsse, bis sie ein geeignetes Plätzchen gefunden haben. Abkühlung nach dem heissen Bad gibts im Meer.

Hot Water Beach Mein Pool :)

Ein weiteres Highlight war der Besuch bei Bay Carving Whitianga. Die Anhänger mit Maori Symbolen gibt es in jedem Touri-Ramsch-Laden zu kaufen. Bei Roland, einem ausgewandertem Deutschen, kann man ab 45 NZD ein eigenes Bone Carving (aus einer Auswahl) herstellen. Als Grobmotoriker war ich zwar skeptisch, konnte mit dem Dremel jedoch das Heimweh zur heimischen Werkstatt etwas mildern ;) Unter fachkundiger Anleitung waren unsere Carvings nach gut zwei Stunden fertig. Das Resultat lässt sich sehen!

Fräsen Schleifen Unsere Carvings


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI