Aight-tutaki

Beitrag vom 24.04.2014

Aitutaki, besser bekannt als “DIE Insel” war unser nächstes Ziel. Mit Air NZ sind wir in ca. vier Stunden nach Rarotonga, die Hauptinsel der Cooks Islands, geflogen. Dort haben wir noch kurz eine Tasche eingelagert, weil wir nur zwei auf den Flug mit Air Rarotonga mitnehmen konnten und dann ging es nach kurzer Wartezeit mit so einem kleinen Saab Flieger mit etwas über 30 Plätzen los. Propeller sind ja meiner Meinung nach etwas für Modellflugzeuge, wie auch immer, bei einem so professionellen Ticket konnte ja eigentlich nichts schief gehen. So sind wir nach knapp einer Stunde Flugzeit auf Aitutaki gelandet.

Flugticket (Foto vom Rückflug) Flughafen Aitutaki, ganz schön riesig ;)

Steve, der Manager unserer Unterkunft, hat uns dort abgeholt und dann im Höllentempo (Vmax auf den Cooks ist 40km/h) zu unserem Bungalow gefahren, wo wir tags darauf dann mit folgender Aussicht aufgestanden sind:

Aussicht von unserem Bungalow

Das anstrengende Inselleben bestand hauptsächlich aus schlafen, Kokosnuss essen, lesen, Wildlife beobachten, Scooter fahren (bis 30 km/h ohne Helmpflicht), die Wasserfarbe der Lagune bestaunen und relaxen :) Sonja konnte an den ersten beiden Tagen sogar noch eine Runde kiten. Mir blieb der Spass leider vergönnt, da ich mir in Auckland, ironischerweise beim Heben des Kitebags, den Rücken verklemmt habe.

Krebs Frische Kokosnuss Auf Entdeckungstour

Einen Tag lang haben wir zusammen mit einer Deutschen Family das Boot von Wet & Wild gechartert. Auf dem Programm stand: Hochseefischen (leider ohne Erfolg), schnorcheln (super genial, vorallem die Riesenmuscheln), Mittagessen auf der Honey Moon Island und zum Abschluss noch eine Wakeboard-Session :cool:

Unser "private Charter" Honeymoon Island Unsere Schorchel-Genossen... ordentliche Brocken! Wakeboarden

Die Riesenmuschel-Zucht-Station musste natürlich auch noch besucht werden. Sind die Farben nicht der Hammer?

Giant clams Kleiner Grössenvergleich :o

Dann haben wir noch ein Rugbyspiel miterlebt, was wir in NZ ja irgendwie verpasst haben. Schon auf dem Hinweg war fast kein Mensch auf der Strasse anzutreffen, kein Wunder… alle waren beim Spiel. Aitutaki hat gegen ein Team aus Rarotonga gespielt, da ging es natürlich hoch her! Definitiv richtiger Männersport, auch wenn wir den Durchblick über die Spielregeln nicht wirklich hatten. Zum Schluss wurde es spannend und das Publikum war eifrig am Anfeuern, so konnte Aitutaki das Derby knapp für sich entscheiden. (Randnotiz: Hier hatte es jedenfalls mehr Zuschauer als beim Grümpi aka Europameisterschaft 2010 in Schweden und Aitutaki hat gerade mal 2000 Einwohner ;))

Rugby Match

Ein paar Bilder von unserem Kajakausflug zu einsamen Inseln in der Lagune… sind wir nicht im Paradies?!

Kayaktour Kayaktour Kayaktour Der Kollege konnte irgendwie schneller paddeln wie wir...

… die Sonnenuntergänge waren auch grauenhaft.

Abendstimmung Sonnenuntergang

Auf dem Rückflug nach Rarotonga war das halbe Rugby Team mit uns im Flieger. Blöde Sprüche über die Niederlage konnten wir uns glücklicherweise knapp verkneifen ;)

Lagune (zwischen den Inseln ist der Kitespot) Aitutaki Lagune

… und für alle, die vor Neid jetzt ganz blass geworden sind: Es hat ab und zu “ein bisschen” geregnet.

Regen & Sturm im Paradies


3 Kommentare for 'Aight-tutaki'

  1.  
    Grillchef
    25.04.2014 | 21:05
     

    Bild 8: Honeymoon? Las Vegas kommt doch erst…..
    Wir warten auf die Einladung…..

  2.  
    25.04.2014 | 23:58
     

    Wir sehen schon, der österliche Clan-Treff hat neue Gerüchte hervorgebracht ;)

  3.  
    Lilo
    03.05.2014 | 18:34
     

    einfach genial eure Reise!

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI