Shaper-Tools Part I: Vakuumfrästisch

Beitrag vom 15.03.2009

Durch den Thread von GuerillaGärtner auf Oase, war sofort klar, so einen Vakumfrästisch muss ich auch haben :-) Also ab in Baumarkt und Holz eingekauft…

Auf der Platte für die Oberseite habe ich die Löcher angezeichnet und dann mit einem 2mm Bohrer durchgebohrt. Das gibt ein bisschen zu tun, da es ca. 200 Löcher sind :-o

[thumb:225:i:l=p][thumb:220:i:l=p]

Dann muss natürlich die Box gebastelt werden. Leider habe ich wieder einmal zuwenig Bilder gemacht. In der Mitte hat es längs noch eine Strebe über die ganze Länge. In dieser Strebe habe ich mit der Oberfräse ein paar grosse Löcher gemacht, damit sich der Druck in der Box gleichmässig verteilen kann. Die Box ist mit Holzleim geklebt und zusätzlich verschraubt. Die Kanten auf der Innenseite habe ich noch mit Acryl abgedichtet, so dass möglichst wenige Luft von aussen reinzieht. Auf der Seite muss natürlich noch ein Loch rein für das Staubsaugerrohr.

[thumb:221:i:l=p][thumb:224:i:l=p]

Dann musste ich natürlich direkt einen kleinen Testlauf machen.

[thumb:226:i:l=p]

Ich habe ein kurzes Video auf Youtube geladen: Hier kann man sehr schön sehen, wie der Balsakern perfekt auf den Tisch gezogen und dadurch fixiert wird.

So, jetzt ist es also ein Vakuumspanntisch, aber man soll damit ja auch fräsen können ;-) Beim Schiebeschlitten wollte ich mir etwas eigenes einfallen lassen, man soll ja nicht nur kopieren. Das Spezielle an meinem Schiebeschlitten ist, dass dieser in Querrichtung auf Schubladenprofilen läuft. Da muss natürlich noch ein Loch rein für die Oberfräse. Das macht man besser vorher… ;-)

[thumb:222:i:l=p][thumb:223:i:l=p]

Die Profile in Längsrichtung wollte ich ursprünglich aus Holz machen (siehe Fotos oben) aber das war viel zu wabbelig. Im Baumarkt habe ich aber keine Stahlprofile gefunden und Alu war irgendwie recht teuer. Also mal ein bisschen durch die Regale und geschaut, was es sonst so gibt. Ein bisschen improvisieren muss schliesslich sein ;-) Dann bin ich auf diese Profile gestossen, die man an die Wand schraubt und dann so Winkel für Regale einhängen kann. Die sind stabil und preiswert :-D Auf dem Foto kann man sehen, wie das Profil in der Höhe verstellt werden kann. Auf der anderen Seite ist ein normales Loch.

[thumb:227:i:l=p]

Am Schiebeschlitten habe ich unten Buchenholzleisten angeschraubt, damit gleitet dieser sehr gut auf den Metallprofilen.

[thumb:229:i:l=p][thumb:228:i:l=p]

Bis jetzt habe ich einen Kern damit geshapt und ich bin begeistert! Einfach den gewünschten Winkel einstellen und dann kann der Kern mit der Oberfräse perfekt und gleichmässig ausgedünnt werden (z.B. von 12mm auf 3mm). Aber auch zum normalen Schleifen ist der Tisch super, da der Kern nicht rutscht.

Wer jetzt noch weitere Inspiration benötigt, kann sich die Anleitung von Bernd anschauen.


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI