…immer noch in Büsum

Beitrag vom 03.09.2010

Am Mittwoch ist wieder perfekter Wind angesagt. Das Wetter ist zwar bewölkt, aber wir machen uns trotzdem auf zum Kitespot. Auf dem Weg dahin werden wir dann auch noch voll verregnet und wir müssen kurzzeitig Unterschlupf in einem Strandkorb suchen. Der Stationsleiter meint wir sollen aufbauen, das Wasser sei bald da. Das Timing ist wirklich perfekt, kaum angezogen und startklar, ist das Wasser nicht mehr weit. Wir haben beide eine super Session. Der Wind ist sehr konstant und wir machen beide merkliche Fortschritte. Sonja fährt aufeinmal in switch und halst aus switch heraus. Meine Hüpfer werden langsam kleine Sprünge und beim Versuch der ersten Backroll glaubt Sonja kurzzeitig den flaschen Kiter im Visier der Fotokamera zu haben. Gestanden hab ich den Trick leider noch nicht, aber ich bleibe dran. Am Abend essen wir im Restaurant beim Camping: grillen à discretion für 11.90€ 8-)

  

Am Donnerstag stehen wir bereits “früh” auf, denn um 10.00h beginnt eine Wattführung. Die Führung (nicht Wanderung) kostet 5€ pro Person und man lernt allerhand über die Tiere und Planzen im Watt. Es ist für uns sehr interessant, in diese uns unbekannte Welt einzutauchen und allerlei Neues zu entdecken. Der Guide fischt uns mit einem alten Gerät noch ein paar Nordseekrabben und Krebse zur näheren Betrachtung. Aber auch Muscheln, Wattwürmer und anderes Getier werden genauer unter die Lupe genommen und fachkundig erklärt. Die zweistündige Führung vergeht wie im Flug und wir würden diese Alt und Jung weiterempfehlen.

   

Nach einer kurzen Stärkung auf dem Campingplatz geht es auch schon wieder auf zum Kitespot, denn es ist entgegen der Prognose erneut guter Wind. Unter Beobachtung einer Kitelehrerin zeigt Sonja ihr ganzes Repertoire auf dem Wasser, da sie die VDWS Kitesurf-Lizenz erwerben will. Auch ich feile weiter an meinen Tricks, bis die Muskeln nicht mehr mitmachen wollen. Nach einer warmen Dusche wird wieder in der Busküche gezaubert: Risotto mit Schweinsfilet vom Grill, en guete!

Auch am Freitag geht es wieder zeitig los, da Sonja um 10.00h zur Theorieprüfung antraben muss. Als ich eine Stunde später an der Kitestation auftauche, strahlt mich Sonja glücklich an. Herzliche Gratulation zur Kitesurf-Lizenz!

 

Am Nachmittag besuchen wir die Sturmflutenwelt Blanker Hans. Das “Museum” ist mit viel Liebe zum Detail hergerichtet und sehr informativ. Schonmal mit der Hand 12 Beaufort gespürt… Jetzt wissen wir auch einiges über die Entstehung von Sturmfluten und den Küstenschutz (Deiche etc.), was ja nicht gerade die primäre Bedrohung eines Schweizers ist. Anschliessend schlendern wir durch die Fussgängerzone von Büsum. Hier ist alles sehr touristisch: Eisdiele an Souvenirshop an Restaurant und alles was sich noch irgendwie bewegen kann ist hier unterwegs. Bei Kaffee und Kuchen lassen wir den Nachmittag ausklingen.

  

Aus dem kurzen Stop-over in Büsum sind aufeinmal vier Nächte geworden, aber hier gibt es einfach unglaublich viel zu erleben und Wind und Wetter waren uns auch gnädig.


1 Kommentar for '…immer noch in Büsum'

  1.  
    isa
    06.09.2010 | 09:51
     

    Glückwunsch zum Kiteschein!!
    Und viel Spaß weiterhin…

    gruß
    o+i

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI