Reizüberflutung in Brügge

Beitrag vom 17.09.2010

Am Montag stehen wir zeitig auf, packen unsere sieben Sachen und düsen los. Unser Ziel ist Brügge in Belgien. Auf dem Weg stoppen wir kurz in Antwerpen, um den Vorrat an Nespresso Kapseln aufzufüllen, der perfekt bis heute Morgen gereicht hat. Nicht ganz so turbulent wie in Bilbao, aber legal parken sieht anders aus ;-) Ansonsten verläuft die Fahrt reibungslos und wir treffen am späten Nachmittag auf dem “Camping Memling” ein. Da der letzte Bus sehr früh zurück zum Camping fährt, machen wir den Roller startklar und cruisen damit in die nahegelegene Stadt. Zufällig schlagen wir direkt bei der Tourismus Information auf, wo wir uns einen Stadtplan für 50 Cent kaufen. Damit schlendern wir durch die sehenswerten Strassen von Brügge. Die Stadt ist perfekt erhalten, da diese nie grossflächig gebrannt hat oder in einem Krieg zerbombt wurde. Man könnte schon fast von Reizüberflutung sprechen, aber im positiven Sinn. Der Marktplatz, wo wir schlussendlich etwas essen, wirkt schon fast surreal und wie gemalt. Eine gewisse Ähnlickeit zu Brüssel ist sicher vorhanden, Brügge ist aber übersichtlicher, sauberer und hat weniger Gesindel. Allerdings machen sie auch hier einen auf Schockolade, da müssen wir wohl mal den Ricola-Mann aus der Werbung hinschicken, um zu erklären wer was erfunden hat ;-)

    

Morgen geht die Fahrt weiter nach Frankreich. Wir freuen uns riesig auf diese Etappe, bis bald!


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI