Mount Herbert

Beitrag vom 20.02.2014

Von Christchurch aus haben wir uns auf den Weg zum Mount Herbert gemacht. Der Start unserer Route war im Orton Bradley Park. Man bezahlt zwar Eintritt in den Park, kann dafür aber mit dem Camper über Nacht im Park bleiben und der Weg ist bestens markiert.

Der Aufstieg dauert ca. 3.5h und ist sehr abwechslungsreich. Die Aussicht wird mit jedem Höhenmeter besser.

Aufstieg

Nicht alle haben den Weg nach oben geschafft, wie am Kuh-Kadaver erkennbar war (hier gibt es wohl keine REGA). Kurz vor dem Gipfel kann man noch bei bester Aussicht sein Geschäft verrichten, sicher eine der am schönsten gelegenen Toiletten im Land ;)

Klo mit Aussicht

Die Aussicht auf dem Gipfel mit einem 360° Rundumblick ist einfach phänomenal. Ach ja, im Hintergrund sieht man das Meer, darum sind die 919 m ü. M. eben doch noch anstrengend ;)

auf dem Gipfel Hurra, geschafft! Der ursprüngliche Kraterrand ist erkennbar.

Mt. Herbert wird uns immer in besonderer Erinnerung bleiben <3 Der Abstieg war dann nochmals ziemlich Kräfte raubend und wir waren froh, als wir uns beim Camper ein Bierchen aus dem Kühlschrank genehmigen konnten. In Sonja’s Fall war es ein leckeres Ginger Beer.

Jibber @ 06:03
Gespeichert in: New Zealand
Unser Zuhause in NZ

Beitrag vom 19.02.2014

Der Camper ist gefasst, wir haben eingekauft und die erste Mahlzeit in der neuen Küche wurde kredenzt.

Plastiktüten schlimmer wie in Italien Abendessen im neuen Zuhause

Die ersten Kilometer im Linksverkehr sind auch überstanden und ausser einer aufgeschreckten Fussgängerin und ein paar mal Scheiben wischen statt blinken gab es keine grösseren Probleme :)

Christchurch wurde vor drei Jahren von einem Erdbeben hart mitgenommen, was immer noch klar erkennbar ist. Zum Teil ist es echt gespenstisch, wenn Hochhäuser einfach leer stehen. Die Container Mall ist ganz cool und tagsüber ziemlich belebt.

Chillen in der Container Mall

Unser Kitegepäck hat den Weg einen Tag später von Sydney übrigens auch noch gefunden.

Keep left! (oder für Isa G.: to the left)

Jibber @ 08:16
Gespeichert in: New Zealand
Singapur Highlights

Beitrag vom 18.02.2014

Anfänglich wollten wir ja nur so vier Tage in Singapur bleiben. Aufgrund der Flugverfügbarkeiten ist es dann eine Woche geworden. Wie sich herausgestellt hat, kann man diese Zeit locker in Singapur verbringen, wir hätten auch noch Ideen für 2-3 weitere Tage gehabt. Den Frauen sei gesagt, dass es shopping-technisch eine gute Idee wäre, wenn man anschliessend nicht noch um die ganze Welt fliegt und mit leeren Koffern anreisen würde ;)

(Bilder wie immer anklicken zum Vergrössern, dann erscheint auch ein Kurzkommentar als Bildunterschrift.)

Flug mit dem A380 mit Singapore Airlines Singapore Sling im 64. Stock der 1-Altitude Openair-Bar City Gallery: Museum zur Stadtentwicklung, sehr empfehlenswert!

Parade zum chinesischen Neujahr Parade zum chinesischen Neujahr Merlion und genau so spannend sind auch die Touristen

Dancing with the Tiger ;) Die ganze Affenbande ;) "Wonder Full Light and Water Show"

Ein kühles Bad hätten wir uns auch gewünscht... Leckeres Essen, obwohl man hie und da auch mal passen muss!

Auf jeden Fall war es eine gute Wahl, die wir nie bereut haben. Gerade für Asien-Anfänger ist Singapur sehr zu empfehlen.

Tschüss, den nächsten Blog gibts über Neuseeland!

Jibber @ 06:00
Gespeichert in: Singapore
Singapur by Night…

Beitrag vom 17.02.2014

… ein Erlebnis in kurzen Hosen. Eine Stadt der Superlative, besonders bei Nacht, wir lassen die Bilder für sich sprechen.

Marina Bay Sands Riesenrad & Marina Bay Sands Helix Brücke & Marina Bay Sands

Singapore Flyer Skyline "Wonder Full Light and Water Show"

Supertrees

Jibber @ 06:29
Gespeichert in: Singapore
Wie is(s)t Singapur?

Beitrag vom 13.02.2014

Noch in der Schweiz haben wir einen Kochkurs bei Foodplayground gebucht. In einer kleinen Gruppe haben wir einen Einblick in die einheimischen Gewürze und Rezepte erhalten. Die Küche von Singapur steht unter grossem Einfluss von traditionellen Gerichten der drei Hauptbevölkerungsgruppen (Chinesen, Malaysier und Inder), diese werden zum Teil auch vermischt und modernisiert. Dank unkomplizierter und freundlicher Unterstützung konnten wir aus den rohen Zutaten schnell feine Gerichte zaubern. Hier ein paar Schnappschüsse.

unsere Kultur-Guides am Grill :) Dessert-Köchin

Während unserem Aufenthalt haben wir dem Thema Essen auch unsere meiste Aufmerksamkeit geschenkt. Keine Gelegenheit wurde ausgelassen noch schnell irgendwo etwas zu schlemmen. So haben wir dann relativ schnell nebst den Hauptmahlzeiten auch den 10-Uhr-Imbiss, das 2-Uhr-Supplement und den Mitternachtsschmaus eingeführt :-P Unter unseren Lieblingsgerichten stehen: Laksa, Dumpling Lamian, Murtabak, Dim Sum, Yam Cake, Satay, Char Kway Teow, Chicken Rice und Nasi Lemak. Alles Querbeet und zu div. Tages- und Nachtzeiten.

beim Inder Hawker Center Bubble Tea

Jibber @ 07:40
Gespeichert in: Singapore
Round the World 2014, let’s go!

Beitrag vom 03.02.2014

Die meisten wissen wohl schon von unseren Reiseplänen und viele von euch haben uns deshalb gefragt, ob es wieder einen Reiseblog geben wird. Ja gibt es, aber er wird sicher etwas anders werden wie beim letzten Mal. Da wir nur mit einem Tablet unterwegs sind, wird es weniger Text geben, dafür hoffen wir euren Alltag mit ein paar schönen Bildern zu versüssen. Ausserdem soll der Blog weniger Tagebuch und mehr Ereignis orientiert werden, aber lasst euch einfach überraschen.

Unser 3-monatiger Trip im Überblick: Zürich – Singapur – Neuseeland – Cook Islands – Los Angeles – Zürich
Round the world 2014

Die Koffer sind gepackt, der erste 12h Flug eingecheckt und morgen fliegen wir mit dem A380 nach Singapur. Wie man an den bleichen Armen sieht, wird uns ein bisschen Sonne auch nicht schaden ;)
Passt alles rein?

Wie immer freuen wir uns über Kommentare direkt hier im Blog oder auch bei Facebook. Seid nicht schüchtern, Kommentare sind der Lohn der Blogger! :)

Wir freuen uns auf eine spannende Zeit, stay tuned!

Jibber @ 10:32
Gespeichert in: Round-the-world 2014
Ferienhaus in Oberiberg

Beitrag vom 25.01.2014

Bevor es mit unserem neuen Reisblog weitergeht, noch etwas Werbung in eigener Sache.

Wir freuen uns immer über neue Gäste in unserem Ferienhaus in Oberiberg. Im Winter hat man perfekten Anschluss ins Hoch-Ybrig zum Ski fahren und Snowboarden. Im Sommer ist es eine schöne Wandergegend für verschiedene Touren.

Schaut einfach mal auf der Webseite rein, dort gibt es mehr Infos zum Haus, der Gegend und den verschiedenen Aktivitäten: www.ferienhaus-petersboden.ch

Jibber @ 15:46
Gespeichert in: Diverses
Dachfenster Einbau

Beitrag vom 17.07.2011

Nach langer Bastel-Abstinenz an unserem Raget.li stand wieder einmal ein Projekt an. Grund genug, unserem Blog etwas Leben einzuhauchen :-)

Im Hochdach staut sich die Hitze im Sommer extrem, da nützt alles Lüften nichts, es bleibt immer warm im Bus. Abhilfe soll eine kleine Dachluke schaffen. Unser Modell gibt es für um die 90 Franken beim Camping Profi (oder bei anderen Reimo Händlern).

Noch kurz ein “Vorher”-Foto geschossen als Erinnerung, falls alles in die Hose geht ;-)

Ein paar Klötzchen zurecht gesägt, welche die Querstreben im Dach ausgleichen. Dann haben wir den Ausschnitt von 28x28cm angezeichnet und dreimal nachgemessen.

Tief Luft geholt, ein Loch gebohrt und dann mit der Stichsäge losgesägt…

Huhu 8)

Die Klötzchen habe ich dann mit Glasfasern und Polyesterharz eingeklebt. Andere verwenden nur Silikon, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen. (Anm: Silikon auf Blech rostet, also nur bei GFK verwenden.)

Dann fett Dichtmasse auftragen, wir haben Butyl-Dichtmasse für Fensterdichtungen aus dem Campinghandel verwendet, die klebt auch noch zusätzlich wie blöd und ist etwas mühsam zu verarbeiten.

Der Gegenrahmen sollte dann auch schon fertig sein. Wir haben diesen (entgegen der Anleitung) zusätzlich von oben mit dem Dach verschraubt, da wir sonst Probleme mit der leichten Biegung vom Dach gehabt hätten.

Dann kann das Fenster auch schon eingesetzt und von unten mit dem Gegenrahmen verschraubt werden.

Wir haben die Dichtung zwischen Dach und Fenster am Tag danach von aussen nochmals sauber mit Silikon nachgezogen, da dies mit der klebrigen Butylmasse eher mühsam gewesen wäre.

Fertig 8)

Nach dem Dauerregen heute wissen wir auch, dass unser Werk dicht ist.

Stay tuned ;-)

Jibber @ 17:09
Gespeichert in: VW Bus
Jibboards.ch geht online

Beitrag vom 12.01.2011

Neu werde ich alle Boardbuilding Inhalte bei Jibboards.ch veröffentlichen.

Dieser Blog bleibt selbstverständlich bestehen, schliesslich wird die Raget.li-Crew weiterhin spannende Abenteuer erleben :-)

Stay tuned und bis bald!

Jibber @ 16:54
Gespeichert in: Bretterbude
Raget.li Adventure in Silvaplana

Beitrag vom 24.12.2010

Wir haben ein paar Bilder und Eindrücke aus unserer Ferien Woche (ja, wir haben es grausam streng) in Silvaplana in einem Video zusammengefasst. Viel Spass beim Anschauen!

Frohe Weihnachten allerseits und einen guten Rutsch wünscht euch die Raget.li Crew!

Über Kommentare freuen wir uns wie immer :-)

Jibber @ 12:56
Gespeichert in: Ferien