Wie is(s)t Singapur?

Beitrag vom 13.02.2014

Noch in der Schweiz haben wir einen Kochkurs bei Foodplayground gebucht. In einer kleinen Gruppe haben wir einen Einblick in die einheimischen Gewürze und Rezepte erhalten. Die Küche von Singapur steht unter grossem Einfluss von traditionellen Gerichten der drei Hauptbevölkerungsgruppen (Chinesen, Malaysier und Inder), diese werden zum Teil auch vermischt und modernisiert. Dank unkomplizierter und freundlicher Unterstützung konnten wir aus den rohen Zutaten schnell feine Gerichte zaubern. Hier ein paar Schnappschüsse.

unsere Kultur-Guides am Grill :) Dessert-Köchin

Während unserem Aufenthalt haben wir dem Thema Essen auch unsere meiste Aufmerksamkeit geschenkt. Keine Gelegenheit wurde ausgelassen noch schnell irgendwo etwas zu schlemmen. So haben wir dann relativ schnell nebst den Hauptmahlzeiten auch den 10-Uhr-Imbiss, das 2-Uhr-Supplement und den Mitternachtsschmaus eingeführt :-P Unter unseren Lieblingsgerichten stehen: Laksa, Dumpling Lamian, Murtabak, Dim Sum, Yam Cake, Satay, Char Kway Teow, Chicken Rice und Nasi Lemak. Alles Querbeet und zu div. Tages- und Nachtzeiten.

beim Inder Hawker Center Bubble Tea


2 Kommentare for 'Wie is(s)t Singapur?'

  1.  
    isa
    13.02.2014 | 11:38
     

    am besten gefallen mir die hütchen mit namen drauf! ;))
    danke dass ihr uns (gedanklich) mitreisen lasst… passt gut auf euch auf!

  2.  
    oli g aus korsch
    13.02.2014 | 13:38
     

    uih, eure neuen lieblingsgerichte wollen wir ALLE mit eich nach kochen :)

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI