Rarotonga

Beitrag vom 26.04.2014

Rarotonga und Aitutaki sind verschiedene Welten! Hier ist einiges mehr los: Den 10’000 Einwohnern stehen jährlich mehr als das zehnfache an Touristen gegenüber. Wir haben uns im günstigen und gemütlichen Aremango Guesthouse einquartiert. Der Strand und Kitespot Muri Beach ist nur gerade 100m entfernt. Wind ist per Abflugdatum prognostiziert ;)

Hauptprogramm der Woche: Strand, Happy Hour Cocktails und rumhängen :cool:

Muri Beach Happy hour - happy tourists! Rumhängen :)

Auf der Koka Lagoon Cruise hatten wir eine Menge Spass und ein interessantes Programm! Das Schorcheln fällt im Vergleich zu Aitutaki zwar ab, war aber doch ganz nett. Auf dem Boot wurde musiziert, getrommelt und gesungen. Bei der Pareu Tying Show durften wir beide als Model herhalten: Das Foto von meinem G-String stellen wir mal besser nicht online, um keine bleibenden Schäden bei den Blog-Lesern zu verursachen. Ich wurde dann liebevoll NZ Warrior genannt (ausnahmsweise mussten also einmal die Kiwis und nicht die Aussies als Witzopfer hinhalten).

Koka Lagoon Cruise Boot Am Cruisen Pareu Tying Show

Nach einem super leckeren Mittagesen auf der vorgelagerten Insel gab es dann noch die Coconut Show. Über die verschiedenen Reife-Stadien einer Kokosnuss, die Schäl- und Öffnungstechniken, sowie das erklettern der Palmen lernten wir so einiges.

Tree climbing... nur für Schwindelfreie! Coconut husking Blick von der Insel auf Rarotonga

Ein weiteres Highlight unserer Woche auf Rarotonga war die Te Vara Nui Village Tour und Night Show. Natürlich ist Te Vara Nui auf die touristischen Massen ausgelegt (Gegensatz zu unserem Maori Abend in Taupo), trotzdem hat es uns bestens gefallen. Auf der Village Tour haben wir in verschiedenen Hütten etwas über die Geschichte, Fischerei, Medizin, Kleidung und natürlich Kokosnüsse gelernt.

Sieht aus wie ein Plakat, ist aber echt! Warrior

Nach dem ausgezeichneten Abendessen gab es eine imposante Tanzshow, die mit Livemusik unterstützt wurde.

Hula Mädels Dance Show Wir mit der Gründerin von Te Vara Nui

Für unseren Ausflug in die “Stadt” haben wir den Bus genommen, da wir nicht wegen einem Tag Roller fahren den Cook Island Führerschein machen wollten. Das Busnetz besteht aus einem clockwise und einem anti-clockwise Bus, die stündlich in entsprechender Richtung um die Insel fahren. Wenn das mal Zuhause so einfach wäre ;) Zu sehen gibt es nicht allzu viel. Shoppen kann man Kleider, Black Pearl Schmuck und frischen Thunfisch für 16 NZD das Kilo. Auf den Bildern kann man gut erkennen wie hügelig und grün Rarotonga ist.

Avarua Downtown Avarua Hafen

Um Mitternacht (Nachtflüge sind hier wohl kein Politikum) geht es weiter nach Los Angeles…


Bis jetzt gibt es keine Kommentare hierzu.

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI