Pimp my Helm

Beitrag vom 25.12.2008

Was tun, wenn der Snowboard-Helm nicht mehr zu den neuen Kleidern passt? Kein Problem für Sonja, die Meisterin der Spraydosen ;-) Kurz noch ein Foto machen als Andenken…

[thumb:170:i:l=p]

Dann mit feinem Schleifpapier (z.B. 240er) den ganzen Helm schön anschleifen. Hier zahlt sich Geduld aus, da das Ergebnis anschliessend umso besser wird und eine optimale Haftung der Farbe gewährleistet ist.

[thumb:169:i:l=p]

Nachdem der Schleifstaub fein säuberlich entfernt wurde, kommt der spassige Teil der Arbeit. Schwarz-Matt soll er werden… Der Trick 17 ist, dass man mehrere dünne Schichten aufträgt und die Farbe dazwischen wieder etwas trocknen lässt. Schön deckend soll es sein, aber nicht zuviel, damit sich keine unschönen “Nasen” bilden. Insgesamt wurden drei Schichten Farbe aufgetragen.

[thumb:168:i:l=p]

Auf dem Foto glänzt der Helm, da die Farbe noch feucht ist.  Das Ergebnis lässt sich sehen :-D Der Langzeittest wird erst zeigen, wie gut die Farbe hält. Da die Trägerin aber zu der seltenen Gattung der nie stürzenden Snowboarderinnen gehört, ist schon mal ein potentielles Risiko ausgeschlossen ;-)


3 Kommentare for 'Pimp my Helm'

  1.  
    hotti
    27.12.2008 | 12:09
     

    …Hauptsach, Ihr händ immer öppis z’baschtle, oder? ;-)

    Wünsche en Rutsch!

    cheers, Hotti

  2.  
    27.12.2008 | 13:06
     

    Richtig 8)

  3.  
    31.12.2008 | 14:11
     

    Hallo zäme

    Wünsche euch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2009!

    Liebe Grüsse
    Claudio

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI