Das Abenteuer geht zu Ende…

Beitrag vom 22.10.2010

In Sant Pere Pescador kurz nach der französischen Grenze in Spanien haben wir uns auf dem “Camping Aquarius” (CampCard, WLAN) eingenistet. Kurz nachdem wir uns eingerichtet hatten, sind auch Isa & Oli aka “die Entdeckers” aufgetaucht. Ihren Reiseblog haben wir schon lange mitverfolgt und endlich hat sich doch noch ein Treffen ergeben. Gesprächsstoff war natürlich genug vorhanden und es tat auch richtig gut, sich mit jemandem auszutauschen, der ein ähnliches Abenteuer erlebt hat. So hatten wir schon nach kurzer Zeit das Gefühl, die beiden seit Jahren zu kennen.

  

Nach ein paar sonnigen und warmen Tagen ist das Wetter leider schlechter geworden und für ein paar Tage stand der Camping ziemlich unter Wasser. Da war natürich Action angesagt unter den Campern. Witzig war unter anderm das Exemplar, welches knöcheltief im Wasser stand und am Telefon meinte: “Ich steh hier hüfttief im Wasser!” Ja ist klar :-D Eindrücklich waren auch die Wellen, die wir in der Höhe am Mittelmeer definitiv noch nicht erlebt haben.

  

Tigga & Nicky, die wir im Frühling auf dem Camping Aquarius getroffen haben, sind zu den Herbstferien wieder hier eingetrudelt. Mit dabei waren auch Nadine und Thomas mit seiner Familie. Die langen und geselligen Abende im Partyzelt haben wir definitiv sehr genossen.

  

Dann haben wir noch Patrick, Debora und Micha mit VW LT und T3 kennengelernt, mit denen wir auch einige lustige Stunden verbracht haben. Danke an dieser Stelle nochmals, dass ich die Ozone Frenzy probefliegen durfte!

Mit all den interessanten und lustigen Leuten sind auch die sonnigen, aber windlosen Flautentage schnell verflogen. Als wir vom ersten Schnee in der Schweiz hörten, sind wir noch fröhlich in T-Shirt und kurzen Hosen rumgehüpft und haben fast täglich den Grill gefüttert. Kalt wurde es erst, nachdem die Sonne unterging. So mussten wir uns halt mit spanischem Rotwein von innen wärmen ;-) Die letzten Tage hatten wir noch Tramontana Wind. Dieser ist leider sehr böhig und so sind wir auch nicht mehr gross auf’s Wasser gekommen.

  

Schlussendlich waren wir nochmals zwei Wochen in Spanien und es tat richtig gut, in Ruhe auf die vergangenen Monate zurück zu blicken.

Nach einem Halt auf unserem Stamm-Frankreichdurchquerungs-Zwischenstopp-Camping in Valence geht es zurück in die Heimat. Trotz Streik konnten wir Frankreich mühelos durchqueren.

 

Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch, aber gesund und zufrieden sind wir am Donnerstag (21.10.2010) nach 196 Tagen auf Achse wieder in Einsiedeln angekommen. Die Aussentemperatur von 7°C und der Blick auf die verschneiten Berge sind noch etwas gewöhnungsbedürftig.

 

Wir werden uns anstrengen in den nächsten Tagen noch ein Reisefazit von unserer Europatour 2010 zu bloggen, ansonsten war es das mit Trix und Gägs, tschau zäme…!


1 Kommentar for 'Das Abenteuer geht zu Ende…'

  1.  
    isa
    22.10.2010 | 09:49
     

    aaaach jaaaa, schöööööön war’s! :)
    das “berge-mit-schnee” bild sieht toll aus – da sind wir doch gedanklich schon beim snowkiten ;))

    gutes einleben und beköstigen bei muttern ;)
    ganz lieben gruß
    o+i

Schreibe einen Kommentar

(required)

(required)


Hinweise zu den Kommentaren
Zeilen und Absätze werden automatisch umgebrochen. Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt. Achte bitte darauf was Du veröffentlichst.

Um deinen Kommentar zu formatieren benutze bitte die Funktionsbuttons.



RSS Feed zu diesem Beitrag | TrackBack URI